Corona und Trauma

 

Das Ergebnis der zweiten Befragung der sogenannten COPSY-Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zeigt, dass ein knappes Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland fast jedes dritte Kind bzw. Jugendliche psychische Auffälligkeiten zeigt, so dass auch die Corona-Krise an sich für viele Kinder eine traumatische Erfahrung darstellt (z. B. Tod von Großeltern, Kontaktsperren zu Großeltern, Kontaktsperre zu anderen Kindern in der Schule, etc.)