Das Netzwerk


 

Unser Ziel ist es, ein enges Netzwerk aus Fachleuten und Einrichtungen zu schaffen, um bestmöglich und individuell passend die ideale Therapie bzw. Hilfe anbieten zu können. 

Wir bieten fachliche Beratung für Einrichtungen wie Kitas, Schulen, ambulante Hilfen, Beratungsstellen, Jugendwohnungen, Flüchtlingshilfe, Behindertenhilfe, Pflegefamilien, (freie) Träger, Therapeuten, Ärzte und Andere, die mit traumatisierten Menschen zu tun haben. Dabei wollen wir über die Entstehung, das Erkennen und den psychische Folgen von Traumata informieren.
 

PITT-Praxis-Institut für systemische Traumaarbeitlarge.png

PITT - Praxis-Institut für systemische Traumaarbeit 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, umfassendes, aktuelles traumaspezifisches Wissen und Methoden zu vermitteln. Folgende Weiterbildungen werden angeboten: Zertifizierte/r Traumapädagog*in, Systemische/r Therapeut*in / Traumafachberater*in, Therapeutisches Boxen und weitere Kurzfortbildungen. Unsere Fort-und Weiterbildungen finden in Hannover und Norden sowie bundesweit als Inhouseveranstaltung statt. 

Leinerstift

Leinerstift

Menschen, bei den alltäglich gestellten Anforderungen zu begleiten, zu unterstützen und zu beraten, ist das Ziel des Leinerstifts. Wir reagieren flexibel auf gesellschaftliche Prozesse sowie auf die Bedürfnisse von jungen Menschen und ihren Familien und entwickeln dabei unsere Angebote fortwährend weiter. Neben langjähriger Erfahrung profitieren wir von starken Netzwerken zwischen den verschiedenen Leistungsangeboten und legen Wert auf eine positive und zielgerichtete Zusammenarbeit mit unseren Partnern.

 

Seelenfrieda

Seelenfrieda

Mit Seelenfrieda wird pflegenden Eltern bei ihrem Kampf durch den Pflege- und Leistungsdschungel Unterstützung angeboten, damit sie sich wieder auf das Leben mit ihrem Kind mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung konzentrieren können.

 

Tomtes Hof.jpg

Naturvertrauen und Tiergestützte Intervention in Norden

Als barrierefreie Einrichtung bietet TOMTEs HOF im Rahmen von Ausflügen (Tiergestützte Intervention), Veranstaltungsreihen (Pädagogische und therapeutische Prozesse) und  Einzelförderung vielfältige Möglichkeiten für eine hautnahe, originale Begegnung und Auseinandersetzung mit Tieren im entspannenden und therapeutischen Sinn und Effekt.

Therapiehof.jpg

Therapiehof Schritt für Schritt -

Tiergestützte Intervention mit Therapiepferd oder Therapiehund.

In der tiergestützten Intervention werden über das Medium Pferd und Hund pädagogische, physiotherapeutische, rehabilitative und soziointegrative Angebote an Kinder, Jugendliche und Erwachsene gerichtet.

Ziele, die in einem Prozess über die heilpädagogische Förderung mit dem Pferd und dem Hund erreicht werden können, liegen im sozial-emotionalen Bereich, in den motorischen Basiskompetenzen, in der Wahrnehmung, der Kommunikation und in den kognitiven Fähigkeiten.

 

Pahlsteg.jpg

Pahlsteg - Coaching am Meer

Nach dem Vorbild der renommierten horsesense (c) -Methode wird die Interaktion zwischen Pferd und Mensch genutzt, um einen Zugang zu unterbewussten Verhaltensstrukturen zu schaffen und diese erfolgreich widerzuspiegeln. Der Umgang mit dem Pferd beinhaltet grundlegende elementarpädagogische Elemente, die nachhaltig die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit begünstigen und das Urvertrauen stärken.

 

HorseAndHuman.jpg

Pferdegestützte Traumatherapie, Frühförderung und

pferdegestütztes Coaching (Moorweg). 

Die pferdegestützte Therapie umfasst bewusst geplante Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit seelischen Verletzungen sowie kognitiven, sozial-emotionalen und motorischen Einschränkungen, Verhaltensstörungen und Förderschwerpunkten. 

Sie beinhaltet auch gesundheitsfördernde, präventive und rehabilative Maßnahmen.
Die speziell dafür ausgebildeten Ponys unterstützen in allen Bereichen, Sie fühlen was Du fühlst, schenken Nähe oder Distanz. 
Sie stehen Dir bei jeder Gefühlslage zur Seite. 

TIER erleben Logo 2021.jpg

TIER erleben (Westoverledingen)

bietet tiergestützte Aktivitäten und Förderung für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Senioren.

Die tiergestützte Förderung kann bei traumatisierten Kindern unterstützend zur Therapie eingesetzt werden.

Die Tiere wirken hier beruhigend, sie können in Zusammenarbeit mit der Fachkraft helfen Ressourcen zu stärken und aufzubauen sowie

Verstimmungen reduzieren. Gerne arbeiten wir auf Wunsch auch mit Therapeuten zusammen.

Tiere motivieren den Menschen (wieder) offen für seine Umwelt zu sein, sie fördern kognitive, soziale, emotionale und körperliche Fähigkeiten

und steigern damit die Lebensqualität des Menschen